Archiv für das Jahr: 2017

Tagebuch vom 31.12.2017

Ein neues Jahr bahnt sich an. Deshalb wünsche ich euch allen schon jetzt einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2018!

2017 war schriftstellerisch ein sehr ruhiges Jahr. Nach mehr als fünf Jahren intensiver und kräftezehrender Arbeit an den drei Romanen meiner Staufer-Trilogie habe ich mir ganz bewusst eine längere Auszeit genommen und mich – abgesehen von mehreren Lesungen – kaum mit dem Schreiben beschäftigt. Ich wollte etwas Abstand gewinnen, die Batterien aufladen und neuen Ideen die nötige Zeit geben, um zu reifen.

In der ersten Hälfte des Jahres haben diese Ideen immer mal wieder hinter Türen in meinem Kopf angeklopft, zunächst ganz sacht und leise, um sich dann immer lauter bemerkbar zu machen. Zwei Einfälle haben sich dabei besonders fordernd nach vorne gedrängt. Bei dem einen Projekt handelte es sich um einen neuen historischen Roman, das andere war…. etwas ganz anderes. Für Letzteres habe ich mich schließlich entschieden. Und ja: Seit knapp drei Monaten schreibe ich an einem neuen Roman. 30 Seiten von ca. 300 Seiten stehen.  Die Fertigstellung soll bis Anfang 2019 erfolgen, sodass im besten Fall im Frühjahr 2019 ein ganz neuer Roman erscheinen wird. Das ist mein persönlicher Plan für das neue Jahr.

Der erste Satz?

Wie eine riesige Spinne lauert die Nacht über Schwäbisch Gmünd.

In diesem Sinne freue ich mich sehr auf 2018 und wünsche allen da draußen noch einmal von ganzem Herzen einen guten Rutsch in ein fröhliches Jahr!