Archiv für den Monat: März 2016

Tagebuch vom 25.03.2016

Am 10. Juli 2016 werde ich im Rahmen der „Lesebühne“ in Göppingen von 16 – 17 Uhr aus meinem neuen Roman vorlesen. Das Ganze wird organisiert von radiofips und ist eine Live-Radiosendung (Interview & Lesung) mit Publikum.

Flyer

Tagebuch vom 24.03.2016

Hier noch einmal das fertige Cover in seiner ganzen Pracht:

Timo_Bader_Bd3_Cover

Und da sich die Anfragen mehren: Es gibt meinen historischen Roman „DIE CHRONISTIN DER STAUFER“ noch in begrenzter Anzahl. Das Buch kann direkt beim Einhorn-Verlag oder in jeder Buchhandlungen bestellt werden.

DieChronistinDerStaufer

Tagebuch vom 23.03.2016

Buchvorstellung: “Das Vermächtnis der Staufer”

Konradin ist der letzte Erbe der Dynastie der Staufer. Um das Vermächtnis seiner Familie zu retten, muss der junge Staufer gefährliche Bündnisse eingehen und in einen aussichtslosen Krieg ziehen …

Heinrich Parler ist der Nachfahre einer langen Reihe von Baumeistern. Um deren Erbe fortzuführen, will er in Gmünd eine der ersten großen Hallenkirchen errichten – das Heilig-Kreuz-Münster …

Die Buchvorstellung des neuen Stauferromans “Das Vermächtnis der Staufer” von Timo Bader findet am Sonntag, 8. Mai, um 17 Uhr im Heilig-Kreuz-Münster statt.

https://einhornverlag.de/veranstaltungen/buchvorstellung-das-vermaechtnis-der-staufer/

Tagebuch vom 20.03.2016

Vor etwas mehr als fünf Jahren habe ich mich mit Alexander Groll in der Grät getroffen, um über die Idee zu sprechen, einen historischen Roman über die Staufer und Gmünd zu schreiben. Nun sind wir uns wieder begegnet …

Groll-Bader-Leseprobe

PRESSEMITTEILUNG (15. März 2016)

Es gibt bereits Leseproben für den Staufer-Roman „Das Vermächtnis der Staufer“ von Timo Bader. Vorgestellt wird der Staufer-Roman am Sonntag, 8. Mai, um 17 Uhr, im Heilig-Kreuz-Münster.

Für Alexander Groll, bei dem die Fäden für das Staufer-Festival zusammenlaufen, ist die Freude groß: Wie bereits 2012 wird auch 2016 ein Staufer-Roman erscheinen, der vom Aufstieg und Fall der Staufer erzählt. Wo die Saga das Geschehen theatralisch verdichtet, erzählt „Das Vermächtnis der Staufer“ in epischer Breite von dem großen mittelalterlichen Herrschergeschlecht, dessen Wiege das Stauferland ist. Autor Timo Bader stellte jüngst seinen dritten, im Mai erscheinenden Staufer-Roman im Rathaus vor: Das Titelbild lieferte wieder Hans Kloss und verrät bereits, um wen es im dritten und letzten Band der Trilogie geht: Um den letzten Staufer Konradin, der 1268 in Neapel hingerichtet wurde. „Da hatten wir zwei den gleichen Riecher“, so Alexander Groll, denn auch die Staufersaga wird dieses Jahr den Fokus auf Konradin legen, der vor 750 Jahren ein letztes Mal in Gmünd weilte. Aber auch die Schwörtage hat Timo Bader in seinem neuen historischen Roman verarbeitet. Leseproben liegen bereits vor, vorgestellt wird „Das Vermächtnis der Staufer“ am Sonntag, 8. Mai, um 17 Uhr, im Heilig-Kreuz-Münster – den Erbauern des Münsters, der Baumeisterfamilie Parler, widmet sich ein zweiter Erzählstrang. Musikalisch begleitet wird die Buchvorstellung von dem Bettringer Flötenensemble, das als Staufermusikgruppe „Batheri“ auch mittelalterliche Musik spielen wird.

Quelle: http://www.staufersaga.de/details/das-vermaechtnis-der-staufer-von-timo-bader.html

Tagebuch vom 16.03.2016

Am 8. Mai erscheint mein dritter Staufer-Roman „Das Vermächtnis der Staufer“. 
Um das Warten zu verkürzen, hat der Verlag eine Vorab-Serie gestartet: 
Immer montags und freitags gibt’s eine kleine Kostprobe aus dem letzten Band der großen Gmünder Staufer-Trilogie!

Leseprobe01

Tagebuch vom 13.03.2016

Da sind sie: die gedruckten Leseproben zum neuen Roman! Ab nächste Woche liegen sie an ausgewählten Plätzen aus und bieten einen ersten Vorgeschmack! Großes Lob an den Einhorn-Verlag für die sensationelle Gestaltung!

Leseprobengedruckt