Archiv für das Jahr: 2013

Tagebuch vom 31.12.2013

Bald heißt es: 2014. Da lohnt es sich, einen Blick zurück auf das vergangene Jahr zu werfen.

Im Verlauf des Jahres wurden die letzten Exemplare meines ersten „STAUFER“-Romans „IM BANN DER STAUFER“ verkauft und inzwischen ist das Buch schon seit einigen Monaten vergriffen. Ich bin immer noch überwältigt von dem großen Interesse an meiner Geschichte und möchte mich bei allen Lesern noch einmal dafür bedanken!

Einen Großteil meiner Freizeit von Januar bis September 2013 habe ich damit verbracht, den zweiten „STAUFER“-Roman „DIE CHRONISTIN DER STAUFER“ fertigzustellen, der im Oktober 2013 erschienen ist und auf den ich sehr stolz bin, da er in vielerlei Hinsicht (sprachlich, inhaltlich, gestalterisch, …) eine Weiterentwicklung des Vorgängers darstellt. Bedanken möchte ich mich für die anhaltende Förderung und das grenzenlose Vertrauen des Einhorn-Verlags. Besonderer Dank gilt Jörg Schumacher, Johannes Paus und Birgit Markert. Die Buchpräsentation in der Stadtbibliothek Schwäbisch Gmünd war wieder einmal ein Höhepunkt des Jahres – vielen Dank an Sybille Bruckner-Schmidt und ihr Team!

Für 2014 sind einige Lesungen aus „DIE CHRONISTIN DER STAUFER“ vorgesehen. Natürlich schmiede ich auch schon wieder Pläne für einen neuen historischen Roman, die ich gerne im Lauf des Jahres weiter verfolgen möchte.

In diesem Sinne freue ich mich sehr auf das neue Jahr und wünsche allen da draußen noch einmal von ganzem Herzen einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2014!

Bis dahin!

 

 

Tagebuch vom 27.12.2013

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr an alle da draußen!

Ich verbringe die ruhigen Tage zwischen den Jahren überwiegend im Kreis der Familie und mit guten Büchern.

Gelesen: „DAS VERLORENE BESTIARIUM“ von Nicholas Christopher, „A NORTHERN LIGHT“ von Jennifer Donnelly und „IM SOG DER DUNKLEN MÄCHTE“ von Philip Kerr.

Tagebuch vom 23.11.2013

HAPPY DOCTOR WHO DAY!

Seit 50 Jahren gibt es nun die brilliante Science-Fiction-Serie!

Derweil sitze ich am Schreibtisch und korrigiere Klausuren.

Gelesen: „THE ROOK“ von Daniel O´Malley und „THE GLASS CASTLE“ von Jeannette Walls.

 

Tagebuch vom 9.11.2013

Wer hat´s gehört? Am Dienstag, 5. November 2013, 16 Uhr, kam der Beitrag mit mir zu „DIE CHRONISTIN DER STAUFER“ im SWR4 Schwaben Radio.

Vielen Dank an Doris Riedmüller, Timo Staudacher und das ganze Team!

http://www.swr.de/swr4/bw/regional/schwaben/programm/-/id=259498/sdpgid=867478/nid=259498/did=12254364/1fdtjo8/index.html=

Gelesen: „NACHT IST DER TAG“ von Peter Stamm, „FEUER IN BERLIN“ von Philip Kerr und „DOOMED“ von Chuck Palahniuk.

Tagebuch vom 29.10.2013

Nach der Lesung ist vor der Lesung:

Am Donnerstag, 14. November 2013, 20 Uhr, stelle ich meinen neuen historischen Roman „DIE CHRONISTIN DER STAUFER“ in der Buchhandlung Herwig in Schwäbisch Gmünd vor. Was die Besucher erwartet: spannende Auszüge aus dem Buch, angereichert mit interessanten Einblicken in die Welt des Mittelalters.

http://www.herwig-online.de/veranstaltung_extra.html?page=TimoBader

Tagebuch vom 29.10.2013

Gestern fand die Buchvorstellung von „DIE CHRONISTIN DER STAUFER“ in der Gmünder Stadtbibliothek statt. Vielen Dank an Herrn Dr. Joachim Bläse, Frau Bruckner-Schmidt und das Team der Stadtbibliothek sowie an Jörg Schumacher und die fleißigen Mitarbeiter des Einhorn-Verlags! Ab heute ist der Roman im Buchhandel oder unter www.einhornverlag.de zum Preis von 14,80 Euro erhältlich.

 

Tagebuch vom 27.10.2013

Morgen ist es soweit:

Montag, 28. Oktober 2013, 19:30, Stadtbibliothek Schwäbisch Gmünd
Buchvorstellung: Timo Bader, Die Chronistin der Staufer

http://www.schwaebisch-gmuend.de/39-Stadtbibliothek.html?id=10219

Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek haben ein Interview zum neuen Roman mit mir geführt, das auf der offiziellen Webseite der Stadt Schwäbisch Gmünd veröffentlicht wurde.

http://www.schwaebisch-gmuend.de/5956.php

 

Tagebuch vom 12.10.2013

So, „DIE CHRONISTIN DER STAUFER“ befindet sich jetzt im Druck und wird pünktlich zur Buchvorstellung am 28. Oktober 2013 erscheinen. Ab dem 29. Oktober 2013 gibt es dann meinen neuen Roman im normalen Verkauf.

Gelesen: „STONER“ von John Williams.

Tagebuch vom 12.10.2013

Erscheinen ist nun auch die Geschichtensammlung „THE END“.

dasende

»Die grundlegende Idee ist ebenso einfach wie abstrus. Statt Kurzgeschichten sind in diesem Buch die Schlusskapitel versammelt, jeder Beitrag aus einem eigenen Genre. Es handelt sich jedoch nicht um Leseproben, denn die Romane, zu denen sie gehören, wurden nie geschrieben. Zwar deuten die Kapitel an, dass zuvor bereits viel geschehen ist, doch zurückblättern kann niemand. Der eine oder andere Leser wird sich deshalb in die Rolle eines Fernsehzuschauers versetzt sehen, der auf der Suche nach dem richtigen Film durch die Programme zappt und sich kurz vor dem Finale auf einen Krimi, Historienstreifen oder Western einlässt. Dieser Eindruck der Unvollständigkeit ist durchaus gewollt.«
(Felix Woitkowski, »Nachrede«)

Ich bin in der Sammlung mit dem Beitrag „DIE QUAL DER WAHL“ vertreten, dem Ende eines bitterbösen Thrillers, den ich nie geschrieben habe.

Elf Autoren, elf Schlusskapitel ungeschriebener Romane.
Felix Woitkowski, Nachrede
Timo Bader, Die Qual der Wahl
Petra Hartmann, Unter blutiger Flagge
Heidrun Jänchen, Der schwarzweiße Bote Gottes
Gerd Scherm, Der Musketier des Markgrafen
Vincent Voss, Die Hoffnung stirbt zuletzt
Bettina Ferbus, Die Einhörner des Meeres
Bettina Unghulescu, Alpenglühen
Felix Woitkowski, Tot ist der König, der König ist tot
Arthur Gordon Wolf, Eisiges Feuer
Wolfgang Schroeder, Die Teufel aus den Magdalena Mountains
Uwe Voehl, Tod und Schinken
Felix Woitkowski, Über das Problem, hinten zu beginnen. Ein Essay

Den Roman kann man auf der Homepage des Verlags bestellen: http://www.pmachinery.de/unsere-bucher/auser-der-reihe/woitkowski-felix-et-al-the-end

Und hier gibt es gleich ein kreatives Gewinnspiel: http://www.pmachinery.de/archive/2156

 

Tagebuch vom 15.09.2013

Gelesen: „DER NACHTWANDLER“ von Sebastian Fitzek, „TANNÖD“ von Andrea Maria Schenkel und „BEN“ sowie „BEVOR ALLES VERSCHWINDET“ von Annika Scheffel.

Momentan schreibe ich zur Abwechslung mal wieder an einer Kurzgeschichte für die „EDITION GESCHICHTENWEBER“.